Ehrang_Quint

Das Tor zur Eifel

 

Über uns


Der Stadtteil

Willkommen in Ehrang-Quint

 

Ehrang-Quint ist einer der 19 Stadtteile der ältesten Stadt Deutschlands, Trier. Der Ortsbezirk liegt im Nordosten der Stadt auf dem linken Moselufer. Er gliedert sich in mehrere Teile. Im Tal liegt der eigentliche Ortskern Ehrang, der Ortsteil Bahnhof und der Ortsteil Quint, auf den Höhen die Teile Vordere und Hintere Heide sowie die ehemalige Militärsiedlung "Auf der Bausch". Am 31.12.2014 lebten 9039 Menschen in Ehrang.

Ehrang ist mit 2613,4 ha flächenmäßig der größte Stadtteil Triers.

In Ehrang mündet die Kyll in die Mosel, in Quint der Quintbach.

Es gibt 3 Bahnhöfe:

Ehrang (Moselbahn RB 81, Eifelbahn RB 82 und Elblingexpress RB 83)

Ehrang-Ort (Moselbahn RB 81 und Elblingexpress RB 83)

Quint (Moselbahn RB 81 und Elblingexpress RB 83)

Durch das Ortsgebiet führen die B53 nach Trier und Schweich, die B422 nach Kordel und Bitburg und die B52, über die die A1 Richtung Saarbrücken und Koblenz und die A64 nach Luxemburg erreicht werden können.

Die Radfernwege Moselradweg und Kylltalradweg kreuzen sich in Ehrang-Quint.

Überregionale Wanderwege wie der Moselhöhenweg, der Eifelsteig, der Karl-Kaufmann-Weg und der Jakobsweg durchziehen den Ort. 

Der Name Ehrang leitet sich von einem Kelten namens Irus her, der hier im Gebiet der Kyllmündung siedelte. Diese Siedlung hies Yranc. Quint ist nach dem 5. Meilenstein der Römerstraße Trier - Andernach benannt (ad quintum lapidem).